Pressekonferenz Secession Kuppel Sanierung (1.12.2017) Foto: eSeL

Die Sanierung der Secession findet bei laufendem Ausstellungsbetrieb statt. Aus technischen Gründen ist es jedoch notwendig Teilbereiche zeitversetzt zu schließen. Der Beethovenfries von Gustav Klimt ist vom 26. Februar bis einschließlich 9. März 2018 NICHT zu sehen. Bitte informieren Sie sich kurzfristig auf unserer Homepage über den aktuellen Stand zu den Sanierungsarbeiten.

Restaurierung der Kuppel startet

Die Secession zählt zu den beeindruckendsten Jugendstilwerken in Österreich. Rund 30 Jahre nach der letzten Generalinstandsetzung wird jetzt die erneute Sanierung und Modernisierung des denkmalgeschützten Baus in Angriff genommen.

Sanierung der Kuppel und der Fassade

Anfang Dezember starten die Sanierung der Fassade und die Restaurierung der Kuppel. Die schmiedeeiserne Konstruktion mit einem Durchmesser von 8,5 Metern wird für die Dauer von ca. 6 Monaten demontiert. Neben Reparaturschweißungen und Verbesserungen der Stützkonstruktion, erfolgt auch eine Neubeschichtung und Neuvergoldung aller 2500 Blätter und 311 Beeren.

Weitere Sanierungsmaßnahmen

Die Fertigstellung des Bauvorhabens ist bis Herbst 2018 geplant. Die Sanierungsarbeiten erfolgen bei laufendem Betrieb, aus technischen Gründen ist es jedoch notwendig, Teilbereiche zeitversetzt zu schließen. Gemeinsam mit Adolf Krischanitz, der bereits die letzte Generalsanierung im Jahr 1985/86 betreut hat, wurde folgender Sanierungsplan erarbeitet:

  • Sanierung des Glasdaches.
  • Barrierefreier Zugang zum Beethovenfries.
  • Modernisierung der Ausstellungsräume (Klimaanlage und Heizung, Lichtdecken, Fußböden, Toiletten, Brandschutz, etc.).

Finanzierung

Die neueste Schätzung der Kosten der Sanierung beläuft sich auf 3,2 Millionen Euro. Das Bundeskanzleramt und die Stadt Wien übernehmen jeweils 1 Mio. Euro, der verbleibende Eigenfinanzierungsbedarf beträgt somit 1,2 Mio. Euro. Erfreulicherweise ist bereits ein Großteil dieser Summe durch private Unterstützer gesichert, ein gutes Drittel ist noch offen.

Spendenaktion

Im Rahmen der Restaurierung der Kuppel hat die Secession eine Spendenaktion ins Leben gerufen, bei der man sich für einen Beitrag in der Höhe von 100 Euro pro Blatt an der Erhaltung dieses wichtigen Wiener Wahrzeichens beteiligen kann. Die Aktion ist bereits sehr gut angelaufen, und wir hoffen auch weiterhin auf rege Unterstützung. Mehr Informationen sowie eine Liste der bisherigen Spender finden Sie unter www.secession.at/kuppel.

Zeitplan:
2017
– August Beginn der Bauarbeiten an der Fassade mit einer Performance auf dem rückseitigen Baugerüst von Doris Uhlich, in Kooperation mit ImPulsTanz
– November/Dezember Demontage der Kuppel
– Dezember Beginn des zweiten Bauabschnitts im Innern des Gebäudes

2018
– April Montage der neuvergoldeten Kuppel, Sanierung des Glasdachs
– Juni voraussichtlicher Abschluss der Bauarbeiten