Werner Feiersinger, Ausstellungsansicht, Secession 2008, Foto: Werner Kaligofsky

Werner Feiersinger

29. Februar – 13. April 2008

Die Widersprüchlichkeiten, welche sich an den dogmatisch-theoretischen Forderungen und später diesen Ansprüchen weniger streng folgenden Werken der klassischen Moderne in der Architektur festmachen lassen, sind der Stoff für die künstlerische Arbeit Werner Feiersingers. Den Antrieb bietet die Mystifikation der Moderne als Verkörperung von Funktionalität und Rationalität, welche sich den schriftlichen Äußerungen herausragender VertreterInnen dieser Epoche einerseits, sowie einer beinahe ebenso rigid dogmatischen und dadurch „unkritischen“ Rezeption andererseits verdanken.

mehr

Werner Feiersinger, geboren 1966 in Brixlegg, Tirol, lebt und arbeitet in Wien.