Giuseppe Campuzano

Utopian Pulse – Flares in the Darkroom

Ein Forschungsprojekt von Ines Doujak und Oliver Ressler

In Zusammenarbeit mit einer Gruppe von internationalen Künstler-KuratorInnen

11. September – 2. November 2014

Wir begreifen „Utopie” als eine immer schon unvollständige Alternative: die innerhalb des Bestehenden erfolgende Anrufung von etwas, das damit unvereinbar ist, ja ihm feindlich gegenübersteht. Es handelt sich also um eine Negation des Bestehenden, die Feststellung, dass „etwas fehlt”, aber auch das zwangsläufig unvollkommene Bekenntnis zu dem, was (noch) nicht ist.

Das Projekt erkundet utopische Projektionen, die der Abspaltung – der Sezession – von unserer konkreten Gegenwart und dem Widerstand gegen sie dienen könnten. Bei dieser „negativen” oder „kritischen” Version des utopischen „Impulses” geht es nicht nur um Satire oder die Auflistung dessen, was mit unserer Welt nicht stimmt (als könnte eine solche Auflistung die Welt ändern). Utopie ist vielmehr die Behauptung des Unrealisierten im Realen und gegen das Reale.

mehr