Tillman Kaiser, Im Dom, Ausstellungsansicht Secession 2019, Courtesy of the artist und Galerie Emanuel Layr Wien/Rom, Foto: Iris Ranzinger

Tillman Kaiser

Im Dom

13. September – 10. November 2019

In seiner Ausstellung Im Dom im Hauptraum der Secession zeigt Tillman Kaiser großteils neue Bilder und Skulpturen.

Eine Kirche oder Kathedrale erfüllt in den Augen des Künstlers keine Funktion, sie ist ein Gesamtkunst­werk aus Architektur, Bildhauerei und Malerei und ihre Schönheit ist Selbstzweck – etwas, das Kaiser für (seine) Kunst auch beansprucht und das an die Kant’sche Idee vom interesselosen Wohlgefallen erinnert. Seine Kunst entsteht im Atelier und bedarf keiner Auseinandersetzung mit einem spezifischen Ort. Dennoch ist der zwischen Lakonie und Ironie oszillierende Ausstellungstitel, der uns in einen Kirchenraum versetzt und die Möglichkeit spiritueller Erfahrung nahe legt, ein klug gesetzter Kunstgriff, der die Secession – an der Wende zur Moderne als Gesamtkunstwerk und „Tempel“ für die Kunst konzipiert – mit seinem Werk verbindet, ihren eigenen Status hinterfragt und dabei eine kritische Distanz behält.

mehr

Tillman Kaiser, geboren 1972 in Graz, lebt und arbeitet in Wien.