The Death of the Audience, Ausstellungsansicht, Secession, 2009, Foto: Wolfgang Thaler

The Death of the Audience

Rasheed Araeen, Bernard Bazile, Robert Breer, Carlo Quartucci e Carla Tato, Eduardo Costa, Josef Dabernig, DANS.KIAS (Saskia Hölbling & Odile Duboc), Anna Halprin, Lawrence Halprin, Sanja Iveković, Anna Molska/Grzegorz Kowalski, Jiří Kovanda, Nicola L., David Lamelas, David Medalla, Hans Walter Müller, Gianni Pettena, Walter Pfeiffer, Emilio Prini, Goran Trbuljak, Isidoro Valcárcel Medina, Franz Erhard Walther, Franziska & Lois Weinberger und Werke von Bernard Aubertin, Cornelius Cardew, André du Colombier, Michel Journiac, Yves Klein, Pierre Klossowski, Július Koller, Edward Krasiński, John Latham, Piero Manzoni, Franz-Xaver Wagenschön

Kuratiert von Pierre Bal-Blanc

3. Juli – 30. August 2009

Die Ausstellung The Death of the Audience wird in Wien an einem legendären Ort gezeigt, der eine wesentliche Rolle bei der Entstehung der Moderne spielte und als erster White Cube gilt. In diesem Gebäude hat die Geschichte der westlichen Kunst Ende des 19. Jahrhunderts eine Wende in Form eines radikalen Bruchs erfahren. Die von den KünstlerInnen ausgehende Revolte schuf die Bedingungen für die Rückkehr der Kunst in die Gesellschaft, indem die Grenzen zwischen den institutionellen Disziplinen gesprengt wurden. Diese Revolution im Feld der Kunst, die sich gegenüber der industriellen Revolution positionierte, gewichtete die Werte rund um den Begriff des „Gesamtkunstwerks“ neu und war namensgebend für diesen Ort: Secession.

mehr