Stephen Prina, As He Remembered It, Ausstellungsansicht, Secession 2011, Foto: Wolfgang Thaler

Stephen Prina

As He Remembered It

27. Mai – 21. August 2011

Kennzeichnend für die Arbeit des amerikanischen Künstlers, Musikers und Komponisten Stephen Prina ist, dass er sich Werke von anderen KünstlerInnen aneignet und diese in neue Kontexte setzt. Dies tut er auch im Rahmen seines neuen Projekts As He Remembered It, das er eigens für den Hauptraum der Secession entwickelt hat, sowie in den vier neue Arbeiten seiner Serie Exquisite Corpse: The Complete Paintings of Manet.

Ausgangspunkt für As He Remembered It ist eine gemeinsamen Erinnerung aus den 1980er-Jahren mit dem Künstler Christopher Williams an ein Einbaumöbel des Architekten R. M. Schindler, das aus seinem räumlichen Zusammenhang gerissen, bemalt und als Einzelstück rekontextualisiert wurde. Für die Umsetzung dieser persönlichen Anekdote im Hauptraum der Secession wählte Prina zwei nicht mehr existierende Häuser von R. M. Schindler, die Anfang der 1940er-Jahre für Hilaire Hiler und Mrs. George (Rose) Harris in Los Angeles gebaut wurden. Anhand der erhaltenen Pläne und Fotos ließ er die Einbaumöbel nachbauen, um die insgesamt 28 Objekte sodann als Grund für monochrome Malerei zu verwenden – Prina hat sie mit der pinken Farbe „PANTONE Honeysuckle 2011 COLOR OF THE YEAR“ bemalt – und sie nach einem eigens hierfür entwickelten Raster im Hauptraum der Secession zu reinszenieren.

mehr

Stephen Prina, geboren 1954 in Galesburg (USA), lebt und arbeitet in Los Angeles und Cambridge (USA).