Simon Starling, Inverted Retrograde Theme, Ausstellungsansicht, Secession 2001, Foto: Simon Starling

Simon Starling

4. Mai – 24. Juni 2001

Der britische Künstler Simon Starling bezieht sich in seinen Projekten auf Objekte oder Persönlichkeiten, die die Möglichkeiten und Ideen der Moderne verkörpern. Ausgehend von einer umfangreichen Recherche beleuchtet er die Bedeutung des Vokabulars der Moderne, sowie jene Strukturen, die diesem Mythos zugrundeliegen. Indem er die auratisch aufgeladenen Objekte verwandelt, rekonstruiert oder in andere Kontexte und Materialien überführt, stellt er Fragen nach ihren ursprünglichen Intentionen und Bedingungen. Seine Neudefinitionen betonen dabei nicht wie die Avantgarde den Bruch mit der Geschichte sondern ihre Fortschreibung und Variation.

mehr

Simon Starling, geboren 1967 in Epsom, England.