Saskia Olde Wolbers, Pareidolia, 2011, Videostill, Courtesy Maureen Paley, London

Saskia Olde Wolbers

A Shot in the Dark

27. Mai – 21. August 2011

Mit ihrer Ausstellung in der Secession zeigt die Videokünstlerin Saskia Olde Wolbers erstmals in Österreich eine Auswahl ihrer Werke, darunter die neue Arbeit Pareidolia (2011). Seit Mitte der 1990er-Jahre entwickelt Olde Wolbers fiktive Dokumentationen, die zumeist an tatsächliche Ereignisse angelehnt sind. Ihre komplexen Videos leben von der Kombination aus entrückt anmutenden, in minutiöser Handarbeit fabrizierten Modellwelten und dem scheinbar inneren Monolog der Offstimme ihrer hörbuchartigen Soundtracks. Die Filme wurden unter Wasser gedreht. In Farbe getauchte Miniaturen erzeugen eine labile Bildsprache, die den Denkprozess der Erzählerin in abstrakter Art und Weise illustriert.

Aktuell sind drei Arbeiten von Sakia Olde Wolbers in der Galerie der Secession zu sehen: Pareidolia (2011), Trailer (2005) und Placebo (2002).

mehr

Saskia Olde Wolbers, geboren 1971 in Breda (Niederlande), lebt und arbeitet in London.