Rirkrit Tiravanjia, Ausstellungsansicht, Secession 2002, Foto: Matthias Herrmann

Rirkrit Tiravanija

5. Juli – 1. September 2002

Rirkrit Tiravanija bezieht sich in seinem Projekt für die Secession auf das Wohnhaus von Rudolf Schindler in Los Angeles und die dahinter stehenden, sowohl für die Architektur als auch die Kunst bedeutenden Visionen des Architekten. Rirkrit Tiravanija wird eine Rekonstruktion des Studiotraktes des sogenannten Schindler-Hauses im Hauptraum der Secession installieren und diese als Bühne für diverse Aktivitäten nutzen. Im Fokus seines Interesses steht dabei weniger das detailgetreue architektonische Faksimile als vielmehr eine „Animation“ der Gedankenwelt Rudolf Schindlers, dessen Konzept von Innen und Außen in Relation zu den Bedingungen von privaten und öffentlichen Räumen. Tiravanija fügt dem seine eigenen Ideen von Beziehungen und Gemeinschaften, die ihm charakteristische Auffassung von Kunst als Untersuchung und Etablierung von „Gut-leben“ hinzu. Während ihrer gesamten Laufzeit werden Tiravanija und unterschiedliche Gäste die Ausstellung mit einem multimedialen Programm bespielen, wie Filmvorführungen, Konzerte, Präsentationen und Vorträge.

mehr

Rirkrit Tiravanija, geboren 1961 in Buenos Aires, lebt und arbeitet in Berlin, New York und Bangkok.