Regina Möller, embodiment – dress plot, Ausstellungsansicht, Secession 2004, Foto: Hannes Böck

Regina Möller

embodiment – dress plot

17. September – 11. November 2004

Regina Möller siedelt ihre Arbeiten im Grenzbereich von Kunst, Mode und Comic an. Sie greift verschiedene Formate gegenwärtiger kultureller Kommunikation auf und reflektiert deren identitätsstiftende, ökonomische und funktionale Konnotationen. So adaptiert sie zum Beispiel in ihrer Zeitschrift regina, mit der sie seit den späten 1990er Jahren eine breite Öffentlichkeit erreichte, die Sprache von Frauenzeitschriften und unterläuft durch leichte Verschiebungen die gewöhnlichen Konstruktionen weiblicher Identität. Parallel dazu hat Regina Möller seit 1993 unter ihrem Label embodiment Kleidung, Tapeten, Möbel und Innenausstattungen entworfen, bei denen sie die Materialien mit neuen Bedeutungen auflädt und die soziokulturellen Parameter der Produkte jenseits von aktuellen und somit vergänglichen Moden untersucht.

mehr

Regina Möller lebt und arbeitet in Berlin und Stockholm.