multiplex fiction / Ralo Mayer, Das Muster der Schatten des Spaceframe der Biosphere 2…, Ausstellugsansicht, Secession 2008, Foto: Pez Hejduk

multiplex fiction / Ralo Mayer

Das Muster der Schatten des Spaceframe der Biosphere 2, das die Sonne am 26. September 2041 auf den Boden der Savanne projiziert, ähnelt zwischen 10:24 und 14:02 auffällig einer Penrose Parkettierung; und während ich diese Zeitrafferaufnahme der Ruine mehrmals betrachte, spiegelt sich im Monitor der Blick aus dem Fenster nach draußen.

19. September – 9. November 2008

Welche Handlungsformen und kulturellen Praktiken werden durch Weltmodelle und Miniatur-Universen, beispielsweise in der Science Fiction-Literatur, postuliert? Inwieweit spiegeln sich in der Konstruktion und Interpretation solcher Modelle die gesellschaftliche Organisation und Kanalisation von Kreativität und Begehren? In der Recherche-Serie How to Do Things With Worlds geht Ralo Mayer (in Zusammenarbeit mit Philipp Haupt u.a.) seit einigen Jahren diesen Fragen nach. In Form von Scripts, Performances, Comic-Strips und räumlichen Szenerien entwickelte er polyrhythmische narrative Strukturen, die in einer Verschränkung von fiktiven und dokumentarischen Materialien verschiedene Modellwelten und die ihnen eingeschriebenen Raum- und Zeitentwürfe untersuchen.

mehr

Ralo Mayer, geboren 1976 in Eisenstadt, lebt und arbeitet in Wien.