Mel Ziegler, stuffed, 2004, Ausstellungsansicht, Secession 2003, Foto: Matthias Herrmann

Mel Ziegler

stuffed

4. Juli – 7. September 2003

Mel Ziegler ist einer der konsequentesten Vertreter des erweiterten In-Situ Begriffs der 1990er-Jahre. In seinen sowohl im Ausstellungsraum als auch im Stadtraum angesiedelten Projekten untersucht er, wie sich die Gegebenheiten des öffentlichen Lebens und der soziale Raum in der Architektur und im „Design“ von Städten wiederspiegeln. Im Fokus seiner Arbeit steht dabei die Frage nach den versteckten historischen und sozialpolitischen Manifestationen von Repräsentation. Um diese aufzudecken und zu manipulieren, schafft Mel Ziegler mit den unterschiedlichsten Materialien komplexe Referenzsysteme, in denen individuelle und kollektive Geschichte aufeinander treffen.

mehr

Mel Ziegler, geboren 1956, lebt und arbeitet in Austin.