Mark Leckey + Alessandro Raho, We Transfer, Ausstellungsansicht, Secession 2015, Foto: Iris Ranzinger

Mark Leckey + Alessandro Raho

We Transfer

11. September – 1. November 2015

We Transfer, Mark Leckeys erste Einzelausstellung in Österreich, kreist um die Idee von Verwandlung, Konversion, Transzendenz. Die für die vernetzte, digitale Welt charakteristische Gleichzeitigkeit verschiedener Formen von Existenz (virtuell vs. faktisch-real) und Bewusstseinszuständen ist Ausgangspunkt vieler Arbeiten des britischen Künstlers, den der Guardian kürzlich zum ‚Künstler der YouTube-Generation‘ kürte. Der Annahme, dass wir durch smarte Technologien und ein stets dichter werdendes Raster von Algorithmen als UserInnen zunehmend rationalisiert und in inhumane Cyborgs verwandelt werden, stellt Leckey eine andere Vorstellung entgegen: Für ihn bringen dieses Raster und seine Koordinaten vielmehr etwas chaotisch Irrationales, etwas Unbewusstes hervor. Jedem Menschen sei ein individuelles Rasternetz eigen (ein „autistic grid“, wie der Künstler es nennt), in dem Bilder, Informationen und Erinnerungen abgelegt sind.

mehr

Mark Leckey, geboren 1964 in Birkenhead (UK), lebt und arbeitet in London.

Alessandro Raho, geboren 1971 in Nassau (Bahamas), lebt und arbeitet in London.