Kristin Oppenheim, After Hours, 2015, Installationsansicht, Secession 2015, Foto: Oliver Ottenschläger

Kristin Oppenheim

Echo

24. April – 21. Juni 2015

Kristin Oppenheim ist für ihre höchst faszinierenden Soundinstallationen bekannt, die sie seit den 1990er-Jahren in Ausstellungsräumen und im Außenraum präsentiert. Ihr Interesse an Psychologie, Erzählung und Performance wird in der spezifischen Form der „Inszenierung“ deutlich, in die das Publikum buchstäblich eintaucht. In diesen „Klangräumen“ thematisiert sie Dinge wie Erinnerung, traumähnliche Zustände, die Anwesenheit der Abwesenheit oder die innere Stimme. Die gespenstische Präsenz der körperlosen Stimme, die Liedfetzen immer und immer wiederholt, entfaltet eine Narration von großer Suggestivkraft.

mehr

Kristin Oppenheim, geboren 1959 in Honolulu (USA), lebt und arbeitet in New York.