Kontext, Form, Troja, Ausstellungsansicht, Secession 2003, Foto: Matthias Herrmann

Kontext, Form, Troja

Valentin Carron, Trisha Donnelly, Christian Egger/Manuel Gorkiewicz/Christian Mayer/Ruth Weismann/Alexander Wolff, Wade Guyton, Roland Kollnitz, Robert Kusmirowski, Pierre Leguillon, Kalin Lindena, Constantin Luser, Lucy McKenzie, Scott Myles, Mai-Thu Perret, Michael S. Riedel/Dennis Loesch, Mathilde Rosier, Isabella Schmidlehner, Misha Stroj

Kuratiert von Daniel Baumann

18. September – 16. November 2003

Die Gruppenausstellung Kontext, Form, Troja wird von Daniel Baumann kuratiert. Sie ist die diesjährige Ausgabe der 1983 initiierten Ausstellungsreihe Junge Szene, die alle zwei Jahre in der Secession stattfindet. Ursprünglich der Wiener Kunstszene vorbehalten, ist sie heute eine internationale Plattform für junge KünstlerInnen. Daniel Baumann hat 21 KünstlerInnen eingeladen, vor Ort ihre Projekte zu entwickeln.

Im Zentrum der Ausstellung stehen keine neuen Trends, sondern individuelle Positionen, die sich aus sehr unterschiedlichen formalen und inhaltlichen Überlegungen entwickeln. Kontext, Form, Troja präsentiert sich in einem offenen Modus – auf Stellwände wird verzichtet – so dass die unterschiedlichen Positionen in Dialog oder Widerspruch zueinander treten können. Der Titel der Ausstellung verweist auf Prinzipien, die den Arbeiten zugrunde liegen: Verankerung im gesellschaftlichen als auch im Kunstkontext, formale Präzision, und, mit der Referenz auf das Trojanische Pferd, das Inszenieren von Fremdkörpern in einem bestehenden System.

mehr