Kerry James Marshall, Robert Johnson Frieze, 2012, Red (If they come in the morning), 2011, Buy Black, 2012, Ausstellungsansicht, Secession 2012, Foto: Wolfgang Thaler

Kerry James Marshall

Who's Afraid of Red, Black and Green

21. September – 25. November 2012

„Wenn ich ins Museum gehe, bin ich immer wieder erschlagen von den Darstellungen weißer Körper. Diese Bilder gelten fast überall als Fundament der westlichen Kunst.“
(Kerry James Marshall)

In Who’s Afraid of Red, Black and Green, seiner ersten Ausstellung in Österreich, zeigt der afroamerikanische Künstler Kerry James Marshall eine neue, 16 Gemälde umfassende Werkgruppe, in der er erneut die visuelle Repräsentation von schwarzen Menschen in der „westlichen“ Gesellschaft und die dazugehörige Bildtradition hinterfragt. Der programmatische Titel verweist bereits auf den inhaltlichen Spannungsbogen zwischen den Ideen und Zielen der Black Power- und Civil Rights-Bewegungen und der abstrakten Farbfeldmalerei eines Barnett Newman.

mehr

Kerry James Marshall, geboren 1955 in Birmingham, Alabama, lebt und arbeitet in Chicago.