Josephine Pryde, Valerie, Ausstellungsansicht, Secession 2004, Foto: Matthias Herrmann

Josephine Pryde

Valerie

26. November 2004 – 30. Januar 2005

Josephine Pryde macht Ausstellungen, die den Versuch unternehmen, ihre eigenen Produktionsbedingungen auszustellen, wobei der Wunsch, eine solche Vorgabe einzulösen, mit thematisiert wird. Ihre Fotografien und Skulpturen reaktivieren Techniken und Konzepte aus einer Vielfalt von Bereichen wie Modefotografie, Naturwissenschaft und Kunstdruck, und funktionieren in einer mehr oder weniger engen Verbindung zu den spezifischen Umgebungen und den sie begleitenden Beziehungen.

mehr

Josephine Pryde, geboren 1967, lebt und arbeitet in London.