Henrik Håkansson, Bali Mynah, Installationsansicht, Secession 2002, Foto: Matthias Herrmann

Henrik Håkansson

13. September – 3. November 2002

Die Arbeiten von Henrik Håkansson zeigen Fragmente von Natur-Kreisläufen, die aufgezeichnet oder an anderen Orten – in Ausstellungskontexten – nachgestellt werden. Im Mittelpunkt steht die Beobachtung von Pflanzen, Vögeln, Insekten oder anderen Lebewesen und deren Umgebungen, sowie die Frage nach möglichen Formen eines Dialogs zwischen Mensch und Natur. Für seine Beobachtungen verwendet Håkansson unterschiedliche Registrierungsapparaturen und Visualisierungsmedien, etwa Überwachungskameras, Hochgeschwindigkeitsfilme und Computerprogramme, zur akustischen und motorischen Analyse, wie sie in wissenschaftlichen Experimenten und Forschungsprojekten eingesetzt werden.

mehr

Henrik Håkansson, geboren 1968 in Helsingborg, lebt und arbeitet in Galtaback und Berlin.