Deimanatas Narkevičius, Once in the XX Century, 2004, Installationsansicht, Secession 2007, Foto: Pez Hejduk

Deimantas Narkevičius

Among the Things We Touched

28. April – 24. Juni 2007

In seinen Filmen befasst sich der litauische Künstlers Deimantas Narkevičius mit der Erfahrung von kollektiver, meist osteuropäischer, Geschichte. In der seit den neunziger Jahren politisch und kulturell dynamisierten Situation osteuropäischer Staaten sieht Narkevičius ein gegenwärtiges Vakuum, in dem sich die ideologische Wahrnehmung weder durch eine Reflektion der eigenen Historie, noch durch die Vorstellung einer zukünftigen Vision auszeichnet. Narkevičius konstruiert (vergangene und zukünftige) Geschichte aus der aktiven Relation mit individuellen Biografien. Die ProtagonistInnen seiner Filme rekonstruieren und verweben auf diese Weise ihre Erinnerungen mit einer allgemein anerkannten linearen Geschichtsauffassung. Narkevičius erforscht das Medium Film im dokumentarischen Stil, indem z.B. Interviews aus dem Off Fotografien oder Zeichnungen kommentieren oder durchaus disparate Filmtechniken und Erzählweisen simultan überlagert werden. In der Secession zeigt Deimantas Narkevičius vier seiner jüngsten Filme.

mehr

Deimantas Narkevičius, geboren 1964 in Utena (Litauen), lebt und arbeitet in Vilnius.