Catherine Sullivan, The Chittendens, Ausstellungsansicht, Secession 2005, Foto: Matthias Herrmann

Catherine Sullivan

The Chittendens. Separater Auftritt, mit Musik von Sean Griffin

7. Juli – 4. September 2005

Im Zentrum der Arbeiten von Catherine Sullivan steht die Befragung der Zwänge und Paradoxien theatralischer Repräsentation. Ihre Filmarbeiten, Theaterinszenierungen und requisitenartigen Skulpturen basieren auf der konkreten Erfahrung schauspielerischer Praxis und ihrer aus der Diskrepanz zwischen Rolle, Person und Körper erwachsenden schizoiden Struktur. Sullivans Interesse gilt den Formen der Kodierung von Ausdruck ebenso wie den Hilfsmitteln, die eingesetzt werden, um das Auftreten von SchauspielerInnen zu bestimmen und zu steuern. Anhand der Grammatik des Theaters gelingt es ihr so, kulturell verankerte Kodierungen der Gestik und Definitionsmuster des Selbst offen zu legen.

mehr

Catherine Sullivan, geboren 1968, lebt und arbeitet in Los Angeles.