Avery Singer, Sailor, Ausstellungsansicht, Secession 2016, Foto: Sophie Thun

Avery Singer

Sailor

18. November 2016 – 22. Januar 2017

Mit der amerikanischen Künstlerin Avery Singer stellt die Secession eine junge Malereiposition vor, die Referenzen auf Kunstgeschichte und Zeitgenossenschaft ebenso in ihr Werk integriert wie die medialen Bedingungen und Mechanismen des Digitalen.

In ihrer Ausstellung Sailor, zugleich die erste Personale der Künstlerin in Österreich, zeigt Avery Singer eine Reihe neuer großformatiger Bilder. Während in ihren älteren Werken häufig Stereotypen und ritualisierte Verhaltensweisen des Kunstbetriebs thematisiert werden, dominiert in den jüngsten Werken eine deutliche Tendenz zur Abstraktion. Sie werden beherrscht von projizierten Oberflächen, Bildschirmen im Bild und Schattenwürfe, die sich verselbständigen oder wie Netze über den Körpern und Objekten liegen. Dadurch entstehen neuartige Bildräume, die gekennzeichnet sind durch eine irritierende Wechselwirkung zwischen der illusionistischen Räumlichkeit der dargestellten Körper, den verschiedenen Bildebenen sowie der Flachheit der perfekt produzierten Oberfläche der Gemälde.

mehr

Avery Singer, geboren 1987 in New York, lebt und arbeitet in New York.