A Singular Form, Ausstellungsansicht, Secession 2014, Foto: Oliver Ottenschläger

A Singular Form

Martha Araújo, Ricardo Basbaum, Dustin Ericksen, Asger Jorn (mit Gérard Franceschi), Hilary Lloyd, Asier Mendizabal, Peter Madsen, Bruno Munari, Nicole Wermers und mit einigen anderen Dingen

Kuratiert von Pablo Lafuente

26. Juni – 24. August 2014

A Singular Form versammelt Alltags- und Kunstgegenstände, die durch ihre eigene Beschaffenheit wie die Art ihrer Präsentation mögliche Verwendungsweisen und Bedeutungen erproben, die über die ihnen normalerweise zugewiesenen hinausgehen. Ausgestellt in der Secession geben diese Objekte nicht nur durch ihre bloße Materialität und kompositorische Form eine bestimmte Herangehensweise oder Verwendung vor. Sie befreien sich zugleich auch aus solchen Bestimmungen und setzen geläufige Vorstellungen von Intention, Autorschaft, Zweck und Funktion außer Kraft.

Eine kritische Auseinandersetzung mit der Form und der vermeintlichen Bedeutung von künstlerischen wie nicht-künstlerischen Objekten ist einerseits ein typisches, andererseits ein sehr abstraktes Anliegen. A Singular Form veranschaulicht es durch den Fokus auf die skulpturale Form und die Einzigartigkeit der Gestalt, während zugleich durch die Gesamtheit der ausgestellten Objekte eine Verschiebung vom Skulpturalen zum Funktionalen stattfindet. Die derart veränderte Perspektive offenbart, dass die materiellen Strukturen der Objekte die Kartierung einer Reihe von Beziehungen in Gang setzt, in denen das Objekt sich sowohl auf erwartete als auch auf überraschende Weise verhalten kann.

mehr