6. Oktober 2008

Welche Freiheit?

KünstlerInnengespräche und Vorträge

Programmatisch der Freiheit der Kunst verpflichtet, stellt die Secession mit ihrer Reihe von KünstlerInnengesprächen und Vorträgen die Frage, wie sich künstlerische Freiheits- und Autonomieansprüche innerhalb einer sich grundlegend verändernden Gesellschaft weiterhin behaupten lassen.

Wie hat sich die künstlerische Praxis angesichts des globalen Kapitalismus verändert und welche Auswirkungen hat die zunehmende Trennung zwischen jenen Künstlerinnen und Künstlern, die von der neuen Ökonomie profitieren und jenen, die das nicht tun? Hat sich die Freiheit der Kunst nicht vielmehr in unserer Gesellschaft verselbständigt? Was bedeutet dies für das Selbstverständnis der Künstlerin und des Künstlers und welche Handlungsoptionen ergeben sich daraus?

6. 4. 2009
Marlene Haring
Vortrag

16. 3. 2009
Maria Galindo / Mujeres Creando
Vortrag in Kooperation mit dem Lateinamerika-Institut
Unterstützt von der Kulturabteilung der Stadt Wien

9. 3. 2009
Tino Sehgal & Georg Schöllhammer
Künstlergespräch

23. 2. 2009
Mladen Stilinović & Charles Esche
Künstlergespräch

9. 2. 2009
Shooshie Sulaiman & Sabeth Buchmann
Künstlergespräch in englischer Sprache

26. 1. 2009
Johanna Kirsch & Silvia Eiblmayr
Künstlerinnengespräch

15. 12. 2008
Wolfgang Ullrich
Die Diktatur der Kunst. Über Jonathan Meese, autonome Künstler und griechische Götter, Vortrag

1. 12. 2008
Marcus Geiger im Gespräch mit Axel Huber

17. 11. 2008
Sharon Lockhart im Gespräch mit Diedrich Diederichsen

3. 11. 2008
João Ribas
Freedom as Art, Vortrag

27. 10. 2008
Gustav Metzger im Gespräch mit Sabine Breitwieser

6. 10. 2008
Victor Misiano
Welche Freiheit?, Vortrag