24. Oktober 2019

Verena Dengler, Jackie of All Trades & Her Radical Chic Academy mit (((HC Playner)))

Buchpräsentation

In ihrem Werk nähert sich Verena Dengler (*1981 in Wien, lebt in Wien) verschiedenen Themen: Sie bedient sich der Symbole rechtsradikaler nationalistisch geprägter Burschenschaften, entfremdet deren Codes und wertet sie neu um. Sie nimmt Tabus wie „regretting motherhood“ – Reue der Mutterschaft auf. Und geht auf ihre eigenen persönlichen Familienverhältnisse und die zugewiesenen Rollen darin ein. Humorvoll verhandelt sie diese Themen, im Bewusstsein, wie problematisch der Anspruch an die Kunst ist, politisch wirksam sein zu müssen, auch und gerade in einer Zeit, in der ständige Reaktion auf aktuelle Ereignisse gefordert wird. Statt was sich gehört und seriös zu tun, nimmt Dengler das Politische lieber mit Radical Chic an, in Gesten der Überzeichnung und mit „unangemessenen Ton“, in einer Ästhetik an den Übergängen von Massengeschmack und Hochkultur.

Dieses zweiteilige Buch nimmt die Ausstellung Verena Denglers an der Kunsthalle Bern (20. Mai – 23. Juli 2017) auf. Ein Teil nimmt das Werk Verena Denglers auf, der andere das HC Playners, die von Dengler eingeladen war den Hauptraum der Kunsthalle zu bespielen. Das Buch enthält ein umfangreiches Essay über Denglers Werk von Lili Reynaud-Dewar und einen Text von Stefanie Sargnagel über ihre erste Begegnung mit HC Playner. Mit einem Vorwort von Valérie Knoll. Grafik von HIT, Berlin.

 

Verena Dengler
Jackie of All Trades & Her Radical Chic Academy mit (((HC Playner))), 2019
Herausgegeben von Valérie Knoll, Geraldine Tedder, Kunsthalle Bern
Texte von Valérie Knoll, Lili Reynaud-Dewar, Stefanie Sargnagel (D/E)
Grafik: HIT, Berlin
23 × 30 cm, 120 Seiten, Softcover
Distribution: Mousse Publishing
ISBN: 978-3-85780-157-0
€ 24,–

 

Zugang zur Buchpräsentation über den hinteren Seiteneingang.