5. Juli 2022

Tuesday@Secession:
Marina Faust
Philipp Fleischmann

Veranstaltungsreihe

Zur ersten Veranstaltung der Reihe Tuesday@Secession laden wir herzlich zu einem gemeinsamen Abend in den Garten der Secession von 20 bis 24 Uhr ein. Es werden Beiträge von Marina Faust sowie Philipp Fleischmann zu sehen sein.

21:00 Uhr – Marina Faust

In Marina Fausts Video Switch Walk  erweckt die Künstlerin ihre jüngste Arbeit Ambulants zum Leben. Antike Kronleuchter werden ihrer ursprünglichen “sozialen” und physischen Position entnommen. Auf Augenhöhe gehoben und in neuer Konstellation in Metallrahmen gehängt, werden diese auf Rädern durch die Galerie geschoben. Dabei schlagen Kristalle auf Kristall und rütteln hörbar an sonst üblichen Konventionen. Vom Barock über Biedermeier bis hin zur Moderne verschmelzen verschiedenste historische Epochen, konservative Regeln werden ignoriert und unterlaufen.

Marina Faust ist eine österreichische Künstlerin und Fotografin, die in Wien und Paris lebt und arbeitet. Ursprünglich aus der Dokumentarfotografie kommend, beschäftigt sie sich heute mit Kollage, Skulptur, Video und Disziplinen grenzüberschreitender Fotografie. Sie hat fast 20 Jahre lang mit Martin Margiela zusammengearbeitet und publiziert regelmäßig Fotoserien und Texte im französischen Kunstmagazin Frog. In ihren jüngsten Einzelausstellungen war sie bei Gianni Manhattan, Wien, im Museum der Moderne Salzburg, in der Galerie Xippas, Genf, und im Le Consortium in Dijon zu sehen. Sie war zuletzt in Gruppenausstellungen wie im mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien; Belvedere21, Wien; Kunsthalle Wien und Museo Reina Sofía in Madrid vertreten.

Marina Faust

Marina Faust, Autonomous Gestures, 2022, Foto: Nicolas Jasmin

22:00 Uhr – Philipp Fleischmann

Anfang der 60er Jahre entfernte sich die Experimentalfilm-Bewegung „Structural Film“ von der Relevanz einer Handlung und stellte stattdessen Form, Material und Projektion des Films selbst in den Vordergrund. Als einer ihrer wichtigsten Vertreter realisierte Paul Sharits unter anderem die zwei Filme Axiomatic Granularity (1973, Farbe, 20 Minuten) und Color Sound Frames (1974, Farbe, 26 Minuten), die als Teil eines Screenings im Garten der Secession von Philipp Fleischmann reaktiviert werden.

Philipp Fleischmann arbeitet als Künstler und Filmemacher hauptsächlich mit dem Medium des analogen Films. Für seine Projekte entwickelt er häufig ortsspezifische Kameras, die es ihm ermöglichen, die physischen und kulturellen Dimensionen institutioneller Räume zu reflektieren. Seit 2014 ist er künstlerischer Leiter der Schule Friedl Kubelka für unabhängigen Film in Wien. Ausstellungen und Screenings u.a. 34. Bienal de São Paulo, 16. Lyon Biennale, Macro Museum Rome, Berlinale Forum Expanded, Österreichisches Filmmuseum, Toronto International Film Festival, mumok kino und Anthology Film Archives, NYC.

Paul Sharits

Paul Sharits, Color Sound Frames, 1974, color, sound, 1S, 26′ 00
© All rights reserved by the artists, Courtesy of Light Cone

Tuesday@Secession findet im Garten beim Rondeau hinter der Secession statt.