25. Februar 2016

Sofie Thorsen: Spielplastiken

Buchpräsentation

Sofie Thorsen Spielplastiken

Buchpräsentation mit Heike Eipeldauer und Sofie Thorsen

Sofie Thorsens Publikation rückt ein bislang kaum gewürdigtes künstlerisches Phänomen der österreichischen Nachkriegszeit in den Fokus – von Künstlern gestaltete Spielplastiken für Kinder, die in Wien im Rahmen eines groß angelegten „Kunst am Bau“-Programms entstanden.

In Form historischer Recherchen widmet sich die Künstlerin seit 2010 der Typologie der Spielplastik, die sie in verschiedenen Werkgruppen künstlerisch transformiert. Größtenteils aus dem Stadtbild verschwunden, geht Thorsen dabei von fotografischem Archivmaterial aus, setzt dieses mit internationalen Entwürfen von Egon Møller Nielsen, Aldo Van Eyck oder Isamu Noguchi in Beziehung und verarbeitet es zu Fotografien, Collagen, Papierskulpturen und Installationen.

In Verbindung von künstlerischer Reflexion und wissenschaftlicher Aufarbeitung beleuchtet die Publikation erstmals jenen historischen Moment des Aufeinandertreffens von Kunst und Öffentlichkeit und analysiert ihn als Teil eines Europa- und USA-weit geführten Diskurses zu Städteplanung, Architektur und abstrakter Skulptur, Ästhetik und Funktion sowie Kunst und Spiel.

 

Sofie Thorsen
Spielplastiken / Play Sculptures
152 Seiten, zahlreiche Abbildungen
Herausgeberinnen: Heike Eipeldauer und Sofie Thorsen
Texte: Heike Eipeldauer, Mari Laanemets, Peter Pakesch, Susan G. Solomon
Gestaltung: Martha Stutteregger
Deutsch / Englisch
Verlag für Moderne Kunst
ISBN 978-3-86984-505-0
EUR 28,-