10. September 2014

Diana Al-Hadid im Gespräch mit Angela Stief

Ausstellungsgespräch

Eine Veranstaltung der Freunde der Secession
 

Diana Al-Hadid, geboren 1981 in Aleppo (Syrien) und aufgewachsen in Ohio (USA), lebt und arbeitet in New York. Ihre Skulpturen, Zeichnungen und Tafeln verbinden Figuration und Abstraktion und entstehen aus einer breiten Palette von Materialien wie Stahl und Glaswolle, Blattgold und Pigmenten. Die Arbeiten der Künstlerin treten oft in einen Dialog mit der Geschichte und verweisen etwa auf Architekturen vergangener Epochen oder die Werke alter Meister. Einzelausstellungen von Diana Al-Hadid wurden im Columbus College of Art and Design, Columbus, Virginia Museum of Fine Arts, Richmond, Nasher Sculpture Center, Dallas, Centro de Arte Contemporánea, La Conservera, Murcia und im Hammer Museum, Los Angeles gezeigt.

Angela Stief, geboren 1974 in Augsburg, ist Kuratorin und Publizistin. Sie lebt und arbeitet in Wien und Berlin. Studium der Kunstgeschichte und Philosophie an der Universität Wien. Von 2002–2013 war sie Kuratorin in der Kunsthalle Wien, wo sie Gruppenausstellungen mit begleitenden Publikationen wie POWER UP – Female Pop Art (2010), Lebt und arbeitet in Wien. Stars in a Plastic Bag (2010) und Videorama. & Kunstclips aus Österreich (2009) sowie Einzelausstellungen mit Künstlern wie Yüksel Arslan, Leigh Bowery, Urs Fischer, Nathalie Djurberg, Julian Rosefeldt und Gert & Uwe Tobias realisierte. Seit 2003 nimmt sie Lehraufträge über Kunsttheorie und eine kuratorische Praxis im In- und Ausland wahr. Sie publiziert regelmäßig Texte über zeitgenössische Kunst in internationalen Kunstmagazinen und Ausstellungskatalogen.